Botox- und Hyaluronsäurebehandlung

Botulinumtoxin A (Botox) hat sich seit mehreren Jahren in der Faltenbehandlung stark bewährt.
Mimische Muskeln sind verantwortlich für die Faltenbildung.
Durch die Behandlung mit Botox werden die mimischen Muskeln des Gesichts- und Halsbereichs ruhiggestellt.
Das flüssige Medikament wird im Abstand von wenigen Millimetern direkt in die jeweiligen mimetischen Muskeln injiziert und sorgt für eine langanhaltende Entspannung. Die betroffenen Muskeln können nun nicht oder nur noch wenig bewegt werden.
Das Ergebnis hängt von dem jeweiligen Faltentyp ab.
Feine Falten verschwinden meist vollständig, stark ausgeprägte Falten werden erheblich verbessert durch das Verringern ihrer Tiefe.
Ergebnisse werden nach 2-12 Tagen sichtbar, das Anhalten der Wirkung variiert zwischen 4-7 Monaten.
Wenn sie unter Migräne leiden sollten, hat Botox auch eine interessante Nebenwirkung. Bei 10% der betroffenen Patienten führt die Injektion zur Besserung der Kopfschmerzen.
Darüber hinaus wird die Behandlung mit Botox gegen Schweissbildung, zum Beispiel im Bereich der Achseln, eingesetzt.
Hyaluronsäurebehandlung
Durch Hyaluronsäure lässt sich heutzutage im Gesicht kosmetisch einiges erleichtern. Linien vergehen, Falten werden geglättet, Spuren des Alterns und der Sonne werden beseitigt oder neue Kontouren können geschaffen werden.
Die Substanzen sind vollkommen natürlich und können auch körpereigene sein.
Normalerweise wird Hyaluronsäure innerhalb von 24 Stunden abgebaut, doch durch die neue Quervernetzung lässt sich der Abbau bis zu einem Jahr verzögern.
Ergebnisse sind sofort nach Injektion unter die Haut sichtbar, die Dauer der Behandlung ist kurz und dauert nur in wenigen Fällen länger als 30 Minuten. Schwellungen oder allergische Reaktionen sind unüblich.
Durch langanhaltende Wirkung werden die Injektionen in größeren Abständen vorgenommen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.